2. Spieltag: Champion-Tiebreaks waren entscheidend

Sechs von acht Aktiven-Mannschaften waren am vergangenen Wochenende am Eichwald und bei Auswärtsspielen im Einsatz: Die Gesamtbilanz: zwei Siege, vier Niederlagen. Die Herren 30 hatten spielfrei. Und der Matchtag der Herren 60 gegen die Gäste aus Bensheim wurde wegen regnerischer Witterung um eine Woche verschoben.

Mit einer knappen 4:5-Niederlage beim TC Niederdorfelden kehrten die Damen 40 aus der Wetterau zurück. Hier entschied erst der Champions-Tiebreak im dritten Doppel über den Gesamtsieg, den sich die Gastgeberinnen mit 10:3 sicherten. Einzel: Cl. Bill – Doris Finke 6:1, 6:4; S. Albert – Silke Kramkowski 4:6, 0:6; Ch. Birnbaum – Yvonne Wörgetter 6:4, 7:5; C. Kristhofen – Svenja Gattung 0:6, 1:6; C. Lenhard – Saskia Türker 6:0, 6:3; K. Al Banyahyati – Gabriele Brueck 1:6, 3:6. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 3:3. Deshalb mussten die drei Doppel über Gesamtsieg entscheiden: Binder/Bill – Kramkowski/Wörgetter 6:3, 6:4; Albert/Al Banyahyati – Finke/Brueck 6:3, 4:6, 9:11; Birnbaum/Lenhard – Strebel/Gattung 3:6, 6:1, 10:3.

Beim ersten Auftritt der Damen in der Kreisliga A verlor das Viererteam zuhause mit 1:5 gegen den TC Eppstein. Einzel: Anna Thaler – I.Springer 6:3, 6:3; Monika Weiss – M.Weiser 1:6, 0:6; Zina Heide – A.Moritz 3:6, 2:6; Hannah Preßler – E.Dierdorf 4:6, 6:7. Doppel. Weiß Heide – Springer/Dierdorf 4:6, 5:7; Thaler/Preßler – 4:6, 2:6.

Einen 4:2-Sieg erkämpfte sich das Vierer-Team Damen 40 II (Bezirksliga A) gegen die MSG TC Obernhain/Neu-Anspach. Nach den Einzeln stand es schon 3:1 für Sulzbach, so dass nur noch ein Sieg im Doppel zum Gesamtsieg reichte. Einzel: Sonia Lehmann – Ch.Stallfort 6:3, 6:2; Lisa Hirschmann – L.Tiefenbach 7:5, 6:3; Ella Wassmund – Ca.Stallfort 1:6, 6:0, 7:10; Denise Fuchsberger – M.Urban 6:0, 3:6, 10:5. Doppel: Lehmann/Wörgetter – Tiefenbach/Stallfort 6:3, 6:0; Hirschmann/Fuchsberger 4:6, 4:6.

Eine 2:7-Niederlage mussten die Damen 40 II (Bezirksliga A) einstecken, die als Sechser-Team angereist war: Alle Einzel gingen verloren: Bärbel Frisch-Troppitz (0:6, 4:6), Nicole Gansloweit (2:6, 1:6), Prachit Hampe (2:6, 0:6), Kyounglang Haack (2:6, 5:7), Maryam Bidenko (3:6, 0:6) Juliane Fronzek (3:6, 6:2, 4:10). Ihre Doppel gewannen Haack/Bidenko (6:2, 6:0) und Gansloweit/Fronzek mit 6:1, 6:1. Das erste Doppel verlor erst im Champions-Tiebreak mit 6:4, 5.7, 5:10.

Wenn ein Champions-Tiebreak in den letzten Sekunden des Matchtages über den Gesamtsieg entscheidet, dann liegen am Ende auch am Eichwald Freude und Frust ganz eng beieinander. Den erlebten die TVST-Damen 50, denn sie verloren den Tiebreak deutlich mit 2:10 und verpassten damit die Überraschung, die starken Gegnerinnen vom SC Frankfurt 80 II zu bezwingen. Allein fünf Matches (vier Einzel, ein Doppel) wurden durch Tiebreak entschieden. Einzel: Jutta Wolf – Judith Tesar 6:2, 2:6, 7:10; Gisela Kümmel – Claudia Paus 6:4, 4:6, 10:7; Karin Ruck – Ina Brühl-Maihöfer 6:4, 4:6, 10:7; Birgit Siegel – Eva Weidlich-Halken 6:1, 6:2; Anette Günther – Corinna Probst 7:5, 2:6, 8:10; Birgit Coerdts – Ana Leber 6:3, 4:6, 8:10;  Zwischenstand 3:3 nach den Einzeln. Doppel: Ruck/Siegel – Tesar/Paus 2:6, 2:6; Wolf/Balser – Brühl /Weidlich 6:2, 6:2. Nächster Zwischenstand 4:4. Wer gewinnt den fünften Punkt, der über den Gesamtsieg entscheidet? Sulzbachs drittes Doppel Kümmel/Günther gewann den ersten Satz mit 6:3 gegen Probst/Leber. Doch beide konnten – durch die die “Gummiwand-Lobs” der Frankfurterinnen aus dem Rhythmus gebracht – im zweiten Satz (2:6) nicht an ihre bis dahin starke Vorstellung anknüpfen und vorloren auch den entscheidenden Champions-Tiebreak deutlich mit 2:10.

Einen zweiten ungefährdeten 6:0-Sieg in der Bezirksoberliga holten sich die Herren 50 beim Nauroder TC. Nur bei zwei Einzeln musste im dritten Satz der Champions-Tiebreak die Entscheidung bringen. Und dies jeweils für das Vierer-Team des TVST. Einzel: Rainer Kowarsch – Ralf Filz 2:6, 7:6, 5:10; Oliver Scheu – Sebastian Hecker 6:3, 2:6, 9:11; Udo Schmidt – Lutz Strebel – 2:6, 2:6; Jürgen Fleischmann – Stefan Gratzki 2:6, 0:6: Nach der 4:0-Führung war der Tagessieg schon für die Sulzbacher entschieden. Doppel: Bitter/Schmidt – Filz/Hecker 1:6, 2:6; Scheu/Fleischmann – Strebel/Gratzki 5:7, 3:6.

gs

(Foto: Entspannte Beratung vor dem entscheidenden Champions-Tiebreak, den Gisela Kümmel (rechts) und Anette Günther bei den Damen 50 dennoch mit 2:10 verloren. Am Ende stand es 4:5 gegen den SC Frankfurt 80 II. gs)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.