Doppel wieder erlaubt

Da die Corona-Inzidenz im Kreis seit fünf Tagen unter 50 liegt, greift die Stufe 2 der aktuellen hessischen Landesverordnung. Deshalb dürfen auf der Sandplatzanlage des Sulzbacher Tennisvereins (TVST) jetzt wieder Doppel ohne Einschränkungen gespielt werden. Das bedeutet, dass Spieler aus mehreren Haushalten zusammen um Punkte kämpfen können. Auch der Trainingsbetrieb ist wider voll im Gange. Die Vorbereitungen auf den Beginn der Medenspiele am 25.Juni laufen auf Hochtouren. Zugleich teilt der Vorstand mit, dass die Spielzeiten auf den Plätzen nur noch über das elektronische Buchungssystem ebusy gebucht werden können. Für Rückfragen stehen Mitglieder des Vorstandes fast täglich ab 17 Uhr auf der Anlage zur Verfügung.

TVST-Vorstandsmitglied Christian Wörgetter (l.) erklärte Medenspieler Mike McCormack das neue Buchungssystem für die online-Belegung der Plätze. © gs

Onlinebuchungssystem für die Freiplätze startet ab 31.05.2021

 

Wie bereits angekündigt, werden wir ab Montag, den 31.05.2021 das Onlinebuchungssystem (ebusy) auch für unsere Freiplätze in Betrieb nehmen.

Unter https://tvst.ebusy.de/ können die Mitglieder dann bequem von zu Hause oder auch von unterwegs jederzeit die 8 Freiplätze buchen. Die alten Buchungs-Tafeln kommen in den Keller.

Wir werden alle Mitglieder per Mail mit den benötigten Informationen zum Start der Onlinebuchungen versorgen.

Wir sind überzeugt, dass die Einführung des Buchungssystems viele Erleichterungen mit sich bringen und zusätzlich die möglichen „Kontakte“ an der Belegungstafel reduzieren wird.

Die neue Transparenz der Platzbelegung, die nun jederzeit und überall abrufbar ist, ist auch ein kleiner Beitrag zum Umweltschutz, da nun niemand mehr „extra zum Hängen“ auf die Anlage fahren muss.

Aufgrund der neuen Buchungsmöglichkeiten haben wir die komplette Spielordnung angepasst, mit dem Ziel den ursprünglichen Charakter der Spielordnung beizubehalten.

Die aktuelle Fassung finden Sie hier auf der Homepage.

Fragen können gerne jederzeit per Email an tvst@ebusy.de geschickt werden.

Euer Vorstand TVST

Demnächst Onlinereservierungssystem für Freiplätze

Nach reiflicher Überlegung hat sich der Vorstand des TVST entschlossen, ein Onlinebuchungssystem für die Freiplätze einzuführen.

Das neue Buchungssystem wird  vielen schon bekannt sein, da es der gleichen Anwendung  entspricht, wie wir es bereits erfolgreich seit 4 Jahren für die Traglufthalle einsetzen. Zusätzlich zu den Buchungsmöglichkeiten per Internet, wird auch ein Bildschirm mit Touchscreen vor Ort zur Verfügung stehen, an dem die Platzbelegung einsehbar ist und auch spontan Buchungen getätigt werden können.

Derzeit laufen noch die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme, aber sobald die technischen Voraussetzungen gegeben sind und die administrativen Einstellungen abgeschlossen sind, werden wir die „alte“ Platzbelegung abschaffen.

Rechtzeitig zum konkreten Start der Umstellung werden wir die Mitglieder per Mail und Aushang informieren.

Vorstand TVST

Ein frisches grünes Kleid

Der Sulzbacher Tennisverein (TVST) hat sich ein frisches grünes Kleid verpasst. Statt einer Aussaat wurden auf vier Teilflächen über 200 Quadratmeter Rollrasen verlegt, der in gut zwei Wochen anwachsen soll.

Viermal fuhr Clubwirt Mario Campana mit dem vereinseigenen Anhänger nach Diedenbergen, um dort über 200 Rollrasenstreifen (2 m lang, 50 cm breit) abzuholen. Unter Anleitung von Platzwart Eckhard Finke wurden die vier Wiesenflächen zwischen Platz 1 und 6 an einem anstrengenden Arbeitstag mit den Rasenstreifen bestückt. “Bis eine Aussaat zu einem begehbaren Rasen wird, dauert es viel zu lange. Deshalb haben wir uns für einen Rollrasen entschieden”, berichtete Finke, der zusammen mit Rüdiger Wolf Streifen für Streifen akkurat Stoß an Stoß versetzt aneinanderfügte, so wie man es bei einem Laminatboden macht, damit keine Kreuzungen entstehen. Das Anwachsen der Rasenstücke auf dem alten Wiesenuntergrund, der im Laufe der Jahre doch ziemlich ramponiert wurde, soll 10 bis 15 Tage dauern. Dazu muss oft gegossen werden, damit der frische Rasen nach vier bis sechs Wochen betreten werden kann. Bis zu Beginn der Punktspiele müsste der Rasen dann begehbar sein. (gs, Foto: gs)

 

 

 

 

Neue Fahrradständer

Der Tennisverein Sulzbach (TVST) wird seine Anzahl an Abstellplätzen für Fahrräder erhöhen und dann über insgesamt 28 Stellplätze verfügen. Dies soll als Anreiz dienen, dass noch mehr Mitglieder mit dem Rad zum Spielen zu kommen statt mit dem Auto.

Gespielt wird derzeit noch in der Traglufthalle, die im Winter über den Plätzen 3 und 4 aufgebaut ist. Die anderen Freiplätze halten seit Ende Oktober noch teilweise Winterschlaf, der langsam zu Ende geht. Denn seit letzter Woche herrscht reges Treiben mehr auf der Sandplatzanlage am Eichwald. Dafür gibt es zwei Gründe: Auf zwei Plätzen darf unter Corona-Auflagen gespielt werden. Und: Gleich links hinter dem Eingangstor wurden jetzt Vorbereitungen für zwölf zusätzliche Fahrradständer betroffen. “Wir haben so viele Jugendliche, die mit dem Fahrrad zum Spielen oder Training kommen, dass die bisherigen 14 Abstellmöglichkeiten nicht mehr ausreichen”, berichtete Platzwart Eckhard Finke, der zusammen mit Clubwirt Mario Campana sowie Aktiven die Erweiterung des Fahrradständerparks jetzt in Angriff nahm.

Damit wird der Verein dann 28 Abstellplätze für Fahrräder haben: die 14 bisherigen stehen rechts im Eingangsbereich, die zwölf neuen gleich gegenüber. Dafür musste aber das gärtnerische Logo des Tennisvereins, ein mit kleinen Blümchen und Steinen gestaltetes Beet mit den vier markanten Buchstaben T-V-S-T, entfernt werden. Auf einer Länge von rund acht Metern reicht die abgeräumte Lücke für eine Anordnung aus vier Dreierbügeln.

Erhebliche Mühe bereitete das unter der Erdoberfläche vorher nicht erkennbare Wurzelwerk. Dazu wurde ein Vertikulierer eingesetzt, ein Gerät, das die Grasnarbe eines Rasens aufreißt, um den Boden zu lockern und zu belüften (aerifizieren). Bestückt wird das Gelände um die neuen Fahrradständer mit Rollrasen, um gleich grünes Ambiente zu schaffen.

Tennis ab sofort wieder erlaubt

Liebe Tennisfreundinnen, liebe Tennisfreunde,

es freut uns Ihnen mitteilen zu können, dass Tennisspielen ab sofort wieder möglich ist. Es gelten nun wieder die Regeln, die wir Ihnen bereits am 31.10.2020 mitgeteilt hatten:

  • Die Ausübung des Tennissports in der Traglufthalle sowie auf den Außenplätzen 1 und 2 ist nur zu zweit möglich. Eine Ausnahme besteht nur, wenn alle Personen aus dem gleichen Hausstand stammen.
  • Auf einem Platz dürfen 2 Spieler oder 1 Spieler + 1 Trainer spielen.
  • Doppel sind nur möglich, wenn alle Personen aus dem gleichen Hausstand stammen.
  • Die Umkleidekabinen und Duschen sind geschlossen. Die Toiletten sind unter Einhaltung der bestehenden Hygienemaßnahmen geöffnet.
  • Für den Fall, dass Sie die Ballmaschine buchen möchten, ist dies möglich. Bitte beachten Sie bei der Platzbuchung, dass die Ballmaschine lediglich auf Platz A genutzt werden kann.

Bitte halten Sie sich alle an die neuen und die bereits bekannten Regeln (Maske tragen, Mindestabstand einhalten), damit unsere Halle geöffnet bleiben darf.

Bitte beachten Sie, dass bereits gebuchte Einzelstunden storniert wurden und wieder neu gebucht werden müssen.

Bleiben Sie gesund!

Mit sportlichen Grüßen

Vorstand des Tennisvereins Sulzbach/Taunus

Tennisbetrieb im November 2020

Liebe Tennisfreundinnen, liebe Tennisfreunde,
aufgrund der neuesten Verordnung der Hessischen Landesregierung müssen wir unsere Traglufthalle leider ab Donnerstag, den 05.11.2020 voraussichtlich bis einschließlich 30.11.2020 für den Spielbetrieb schließen. Diese Regelung betrifft auch die aktuell noch geöffneten Außenplätze 1 und 2.
Einzelheiten können Sie der E-Mail des Hessischen Tennisverbands entnehmen.
Über die weiteren Schritte werden wir Sie zeitnah informieren.
Bleiben Sie gesund!!!
Vorstand des Tennisvereins Sulzbach/Taunus

Medenspiele beendet

Die Medenspiele 2020, Punktspielrunde des Hessischen Tennisverbandes, sind jetzt zu Ende gegangen. Es gibt nur noch Nachholtermine für Spieltage, die wegen schlechtem Wetter oder organisatorischen Gründen abgesagt und somit verschonen werden mussten. Dies trifft nicht für den TVST zu. Alle Mannschaften der Aktiven konnten ihre Spiele ohne Verschiebung austragen. Somit also Gelegenheit, das Abschneiden der zwölf Senioren-Mannschaften, die als Vierer- oder Sechser-Team gemeldet hatten, in einer Erfolgsbilanz gebündelt festzuhalten. Glanzpunkt ist der Aufstieg der Herren in die Bezirksoberliga.

Damen: Bezirksliga A, 4. Platz, 7:5 Punkte, Mannschaftsführerin (MF) Sonia Lehmann.

Damen II: Kreisklasse A, 4. Platz, 5:7 Punkte, MF Lisa Siegel.

Damen 40: Gruppenliga, 5. Platz, 2:8 Punkte, MF Silke Kramkowski.

Damen 40 II: Bezirksliga A, 4. Platz, 4:4 Punkte, MF Nicole Gansloweit.

Damen 50: Verbandsliga, 3. Platz, 8:6 Punkte, MF Gisela Kümmel.

Herren: Bezirksliga A, 1. Platz, 11:1 Punkte, Aufsteiger in die Bezirksoberliga, MF Niklas Schmidt.

Herren 30: Bezirksoberliga, 5. Platz, 3:5 Punkte, MF Felix Klein.

Herren 40 nicht gemeldet.

Herren 40 II: Kreisklasse A, 5. Platz, 0:8 Punkte, Modus: Hin-und Rückspiele. MF Oliver Cartellieri.

Herren 50: Bezirksoberliga, 2. Platz, 10:2 Punkte, MF Sebastian Hecker.

Herren 60: Verbandsliga, 6. Platz, 2:6 Punkte, MF Eckhard Finke.

Herren 65: Bezirksoberliga, 4. Platz, 6:4 Punkte, MF Reinhard ILL.  gs

Gratulation: Eckhardt Finke erreicht LK10

Wer sich im Tennissport im Leistungsklassen-Ranking verbessern will, muss Wettkämpfe bestreiten, um mit Siegen seinen Punktestand zu erhöhen. Die zu erringen kann man aber nur auf Leitungsklassen-Turnieren, kurz LK genannt. Deshalb hat der Sulzbacher TVST-Senior Eckhard Finke in diesem Jahr sich zum Ziel gesetzt, sein Ranking von LK 13 auf LK 10 zu verbessern. Denn je niedriger die LK-Zahl, desto höher steigt man in der Rangliste. Dies ist von großem Vorteil, denn bei Turnieren werden Spieler mit den höchsten LK-Werten “gesetzt” und treffen nicht schon in der ersten Runde auf Spieler mit hohen LK-Angaben.

Und so bestritt Eckhard Finke in diesem Jahr sechs Turniere. Angefangen hatte er im Frühjahr mit einem Einsatz im bayrischen Wörth und einer Meldung in Raunheim. Dann folgten im August Spiele beim MTZ-Cup auf der Sandplatzanlage des TVST am Eichwald, bei dem auch LK-Punkte zu erringen waren, und auf der neuen Anlage des THC Höchst. Dort scheiterte Finke im Halbfinale am späteren Sieger Peter Reddmann. Weiter ging die Jagd nach Punkten bei den “Bad Soden Open” eine Woche später. Dort kämpfte sich der Sulzbacher Senior, der bei den Medenspielen im Team Herrn 60 als Stammspieler spielt, bis ins Finale vor und verlor erneut gegen den Eschborner Reddmann.

Auch der letzte LK-Wettstreit beim TC Geisenheim-Marienthal, der die “9.Rheingau Open” ausrichtete, brachte für Eckhard Finke die noch fehlenden Punkte, um sich im Ranking zu verbessern. Er gewann drei Runden, musste aber im Halbfinale über die volle Distanz gehen und besiegte den Heusenstammer Jürgen Werth mit 6:4, 5:7, 10:8. Das hat viel Kraft gekostet, die ihm im Finale fehlte. Zumal sein Gegner, der Götzenhain Günter Gaubatz, in der parallel laufenden Vorschlussrunde nur eine Kurzpartie spielte und sich nicht verausgaben musste. Denn bei 3:3 im ersten Satz gab dessen Gegner auf. Eckhard Finke verlor das Finale durch Aufgabe wegen Verletzung beim Stande von 6:4, 1:0 für Gaubatz.  Dennoch ist der Sulzbacher, der als Platzwart des TVST für die Anlage verantwortlich ist, recht zufrieden. “Mit den vielen Spielen habe ich die nötigen Punkte für LK10 gesammelt”, freute sich Eckhard Finke, der jetzt bei Turniermeldungen “ganz oben” eingestuft wird.  gs