MTZ-Cup mit Teilnehmerrekord

Bei der siebten Auflage des Leistungsklassen-Turniers des Sulzbacher Tennisvereins (TVST) gab es mit 82 Meldungen eine neuen Teilnehmerrekord.

Für die bisher so erfolgreichen Sulzbacher Akteure gab es diesmal keinen Finalsieg in einer der fünf Hauptrunden des MTZ-Cups, aber zwei Finalerfolge in den Nebenrunden.

Für den Leistungsvergleich hatten neun Akteure aus Sulzbach und 40 aus dem MTK gemeldet sowie spielstarke Aktive aus den Tenniskreisen Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt und Wetterau. Auf drei Tage verteilt konnten die Einzel-Konkurrenzen Damen 50 sowie Herren 30, 40, 50 und 60 auf der Sandplatzanlage am Eichwald abgewickelt werden. Jeder Teilnehmer durfte mindestens zwei Spiele absolvieren, da im K.o.-System mit Nebenrunde gespielt wurde. Jedes Match ging über zwei Gewinnsätze, ein dritter Satz wurde im Match-Tiebreak entschieden. Beim MTZ-Cup können aktive Tennisspieler Leistungspunkte sammeln und sich somit im Ranking der Leistungsklassen (LK) verbessern.

Am stärksten besetzt waren die Tableaus Herren 60 mit 24 Startern sowie Herren 40 und Damen 50 mit je einem 16-er Feld. Bei den Damen startete vom TV Sulzbach nur Doris Finke. Sie schied schon in der ersten Hauptrunde aus und unterlag auch später im Finale der Nebenrunde. Im Hauptfeld wiederholte Susanne Griesmeyer (TC Bad Homburg) ihren Vorjahressieg gegen die an Nummer zwei gesetzte Sigrid Jakobi vom TV Ober-Eschbach.

Bis zum Matchgewinn wurde in allen Herren-Konkurrenzen hart gekämpft – egal ob Haupt- oder Nebenrunde. In der Altersklasse 30 ließ Jonas Oestreich (Isenburger TC) seinen Gegnern in den zwei Vorrunden keine Chance und fertigte im Finale auch Marco Herzig vom TC Schwalbach mit 6:1, 6:0 ab. Bei den Herren 40 scheiterten schon in der ersten Runde die Sulzbacher Soon-Jong Choi, Harald Matussek (er gewann die Nebenrunde) und Dominik Rotter, der gegen den späteren Sieger Christian Seitz verlor. Der Harheimer gewann das Finale, weil Constantin Lack (TV Köppern) beim Stande von 7:6, 4:5 aufgab.

Bei den Herren 50 überstanden die Sulzbacher Oliver Cartellieri und Stefan Gratzki das Viertelfinale, schieden aber dann gegen die späteren Finalisten aus. Im Endspiel besiegte Ralph Rotzler (TV Heimgarten) den Krifteler Henning Hackbarth mit 6:1, 6:7, 10:8. Lange Matches gab es bei Herren 60. Hier hatten drei Sulzbacher gemeldet: Andreas Moldan, Klaus Wenzel (Sieger Nebenrunde) und Vorjahressieger Eckhard Finke, der erst im Halbfinale dem Isenburger Gerhard Bekasinski trotz ansprechender Leistung den Sieg (6:1,6:2) überlassen musste. Den Turniersieg holte sich Hans Peter Reddmann (Tennis 65 Eschborn/LK15), der im Halbfinale den an Nummer 1 gesetzten Josef Flesch (Hochheimer STV/LK 8) überraschend ausgeschaltet hatte, mit 6:4, 6:2 gegen Michael Balk vom TC Bad Homburg.

Die Turnierleitung lag in Händen von Lukas Kümmel und Renate Wörgetter. Als Oberschiedsrichter hatte Mike MacCormack, der zweimal die gleichen diskutierenden 50er-Damen beruhigen musste und “zwei Neue”, sprich Wiederholung des Aufschlages, anordnete, das Spielgeschehen ständig im Blick. Insgesamt wurden 97 Matches, verteilt auf drei Tage, ausgetragen. Davon wurden 13 im Champions-Tiebreak entschieden und acht durch Abbruch oder Aufgabe. Vielen Akteuren machte die zeitweise brütende Hitze (bis 38 Grad) mächtig zu schaffen. Fachkundige Beobachter stellten fest, dass deshalb die Herren mit Volleys den “schnellen Punkt” suchten, die Damen dagegen in langen kräftezehrenden Ballwechseln an der Grundlinie um Punkte kämpften. Alle Finalisten konnten Sachpreise und Einkaufsgutscheine des MTZ entgegennehmen. gs

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.